Facharzt-Anerkennungen 2021: Welche Fachrichtungen sind am beliebtesten?

11 Mai, 2022 - 10:00
Stefanie Hanke
Junge, fröhliche Ärztin mit Kollegen
Junge Ärzte bei der Wahl ihrer Facharztausbildung

Wer nach dem Studium eine Approbationsurkunde in der Hand hält, ist oft noch nicht am Ende seiner Arzt-Ausbildung angekommen: Für die meisten schließt sich die Facharzt-Weiterbildung an. Wie viele Ärztinnen und Ärzte haben 2021 eine Weiterbildung abgeschlossen und in welchen Gebieten? Das erfahren Sie im Beitrag.

Im Jahr 2021 haben insgesamt 14.126 Ärztinnen und Ärzte ihre Facharzt-Anerkennung erworben. Das geht aus der Ärztestatistik der Bundesärztekammer (Stichtag: 31.12.2021) hervor. Die Zahl der frischgebackenen Fachärzte und Fachärztinnen liegt dabei leicht über dem Wert von 2020 (13.861). Auffällig: Im vergangenen Jahrzehnt hat die Zahl der Facharzt-Anerkennungen kontinuierlich zugenommen. 

Allgemeinmediziner: Zahl der Anerkennungen leicht gesunken

Bei den Allgemeinmedizinern, die wegen des Ärztemangels vor allem in ländlichen Regionen gesucht werden, ist die Zahl der neuen Fachärzte und Fachärztinnen im Jahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr leicht angestiegen. Während 2021 insgesamt 1.794 Ärztinnen und Ärzte ihren Facharzttitel in diesem Bereich erwarben, waren es 2020 zum Vergleich 1.662.  Abgesehen davon zeigt der Trend des vergangenen Jahrzehnts jedoch auch hier tendenziell nach oben: 2010 beendeten insgesamt 1.085 frischgebackene Allgemeinmediziner und Allgemeinmedizinerinnen ihre Facharzt-Weiterbildung.

Innere Medizin ist die beliebteste Fachrichtung

Beim Blick auf die Verteilung der neuerworbenen Facharzttitel zeigt sich: Die beliebteste Fachrichtung ist die Innere Medizin. 2.088 Internistinnen und Internisten schlossen 2021 ihre Facharzt-Weiterbildung ab. Auf Platz 2 folgt die Allgemeinmedizin, die drittbeliebteste Fachrichtung war die Anästhesiologie mit insgesamt 1.261 Fachärztinnen und -ärzten.

Natürlich zählt auch die Chirurgie zu den beliebtesten Fachrichtungen. Allerdings wird hier in der Statistik nach den verschiedenen chirurgischen Gebieten unterschieden: So gab es beispielsweise in der Orthopädie und Unfallchirurgie 947 neue Facharzt-Anerkennungen, in der Viszeralchirurgie waren es 451 und in der Allgemeinchirurgie / Allgemeine Chirurgie 212.

12.08.2022, Allgemeinmedizinpraxis
Hoppegarten
12.08.2022, Medgate
Home Office

"Orchideenfächer": Kaum neue Facharzt-Titel in vorklinischen Fächern

Während die Innere Medizin, die Allgemeinmedizin und die Anästhesiologie jedes Jahr von mehr als 1.000 Ärztinnen und Ärzten gewählt werden, gibt es in einigen Fachgebieten kaum neue Facharzt-Ankerkennungen. Besonders die vorklinischen Fächer leiden unter Nachwuchsmangel: Im Zeitraum von 2019-2021 gab es in der Physiologie insgesamt nur drei neue Facharzttitel (2021: 0), in der Anatomie waren es sieben (2021: 3) und in der Biochemie sogar nur zwei (2021: 0).

Zu den Orchideenfächern zählen auch die Pharmakologie und Toxikologie mit fünf neuen Facharzt-Titeln im Jahr 2021 und die Transfusionsmedizin mit 15 neuen Fachärztinnen und Fachärzten.

Quelle: Ärztestatistik der Bundesärztekammer 2021

Das könnte Sie auch interessieren: