szmtag Zum Hauptinhalt springen

Professur für Translationale Gynäkologische Onkologie auf Zeit

An der Medizinischen Hochschule Hannover ist an der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie am Comprehensive Cancer Center Niedersachsen (CCC-N) – Standort Hannover (Leitung: Prof. Dr. Peter Hillemanns) – zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Position zu besetzen:

Professur für Translationale
Gynäkologische Onkologie auf Zeit

im außertariflichen Angestelltenverhältnis oder Beamtenverhältnis entsprechend BesGr. W2 NBesO.

Mit der Professur ist der Aufbau und die Leitung der Translationalen Forschungsgruppe der Gynäkologischen Onkologie verbunden. Schwerpunkt dieser Forschungsgruppe soll die adoptive Immuntherapie in der gynäkologischen Onkologie sein.

Zu den Aufgaben dieser Professur gehört die Vertretung des Gebietes „Translationale Gynäkologische Onkologie“ in Forschung, Lehre und Krankenversorgung. Der Bewerber/Die Bewerberin hat durch seine/ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten glaubhaft darzulegen, dass er/sie die genannten Erwartungen an die W2-Professur erfüllen kann. Voraussetzung für eine Bewerbung ist der Nachweis erfolgreich beantragter und durchgeführter wissenschaftlicher Projekte auf dem Gebiet der translationalen und klinischen gynäkologischen Onkologie. Darüber hinaus werden der Facharzttitel für Gynäkologie und Geburtshilfe und eine fundierte wissenschaftliche und klinische Expertise auf dem Gebiet der Gynäkologie und der gynäkologischen Onkologie vorausgesetzt. Weiterhin soll der Bewerber/die Bewerberin sich durch wissenschaftliche Expertise im Bereich der translationalen Immuntherapie auszeichnen, idealerweise mit Schwerpunkt auf der adoptiven Zelltherapie gynäkologischer Krebserkrankungen. Eine enge Zusammenarbeit mit den Kliniken und Forschungsinstituten der MHH und des Comprehensive Cancer Center Niedersachsen zur optimalen Entwicklung neuer therapeutischer Anwendungen ist
ausdrücklich gewünscht.

Der Bewerber/Die Bewerberin sollte sich durch große Erfahrung in der Lehre von Medizinstudierenden, die Bereitschaft zur aktiven Mitgestaltung des Studiengangs und der studentischen Lehre sowie durch Engagement und Gestaltungswillen in der ärztlichen Weiterbildung auszeichnen. Gute Evaluationen der Lehrleistung sind wünschenswert. Die Beschäftigung mit innovativen und modernen Lehrkonzepten und Programmen zur Nachwuchsförderung zeichnen den Bewerber/die Bewerberin aus.

Hochrangige Publikationen von Forschungsergebnissen in international anerkannten Fachzeitschriften sowie die eigenständige Einwerbung von Drittmitteln sind Voraussetzungen für die Berücksichtigung der Bewerbung.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Die MHH strebt eine Erhöhung des Anteils von Professorinnen an und fordert deshalb Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Bewerberinnen/Bewerber müssen die Einstellungsvoraussetzungen gem. § 25 Niedersächsisches Hochschulgesetz erfüllen. Einzelheiten können auf Anfrage erläutert werden.

Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, wissenschaftlichem und klinischem Werdegang, vollständigem Nachweis der Lehrerfahrung, Vorlage eines Forschungs- und Lehrkonzeptes sowie eines Personalführungs- und Gleichstellungskonzeptes mit vollständigem, gegliederten Schriftenverzeichnis und einer Auswahl der fünf wichtigsten Publikationen werden bis zum 28.07.2021 erbeten an den

Präsidenten der Medizinischen Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
D-30625 Hannover

(Bewerbungen per E-Mail an
Barlach.Sabine@mh-hannover.de)

www.mhh.de

Professur für Translationale Gynäkologische Onkologie auf Zeit

Carl-Neuberg-Str. 1, 30625 Hannover
Vollzeit

Veröffentlicht am 25.06.2021

Jetzt Job teilen