szmtag Zum Hauptinhalt springen

Universitätsprofessur für Augenheilkunde (m/w/d)

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane ist ab Juli 2021 eine

Universitätsprofessur für Augenheilkunde
(W3 analog)

verbunden mit der Position

Klinikdirektor (m/w/d)
der Klinik für Augenheilkunde

am Städtischen Klinikum Brandenburg unbefristet zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patient*innenversorgung. Mit den drei Trägerkliniken Immanuel Klinikum Bernau / Herzzentrum Brandenburg, Ruppiner Kliniken und Städtisches Klinikum Brandenburg sowie aktuell landesweit 21 kooperierenden Kliniken und rund 100 Lehrpraxen sieht sie ihren Gründungsauftrag in einer Antwort auf geänderte Anforderungen an das Gesundheitswesen im Land Brandenburg und in vergleichbaren Regionen. Das Klinikum Brandenburg ist als moderner Maximalversorger mit allen wichtigen Abteilungen eines Universitätsklinikums ausgestattet und entwickelt sich seit Gründung der MHB zielstrebig. Die Stadt Brandenburg bietet eine hohe Lebens-
qualität und eine sehr gute Anbindung an die Metropolen-Region Berlin/Potsdam.
Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber soll das Fach Augenheilkunde in seiner gesamten Breite in Lehre, Forschung und Krankenver-sorgung nach innen und nach außen vertreten. Gesucht wird eine Persönlichkeit mit klinischer Leitungserfahrung und ausgewiesener Expertise in der Diagnostik und Therapie altersassoziierter Augenerkrankungen. Der Bewerber / die Bewerberin soll über klinische Expertise in der gesamten konservativen und operativen Ophthalmologie des vorderen und hinteren Augenabschnittes mit Schwerpunkt in den Bereichen Netzhauterkrankungen und / oder Glaukome verfügen. Für die Lehre und Forschung an der MHB werden Sie vertraglich adäquat freigestellt (mindestens 20 Wochenstunden).

Voraussetzungen für die Berufung sind der Nachweis sehr guter Forschungsleitungen im Bereich der Augenheilkunde sowie ein besonderes nachgewiesenes Engagement für die Lehre. Ferner sollten Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung nachgewiesen werden. Als wissenschaftlicher Schwerpunkt ist Expertise bei den altersassoziierten Augenerkrankungen wünschenswert, um den Forschungsschwerpunkt der MHB „Gesundheit und Medizin des Alterns“ ergänzen zu können. Der/die zukünftige Stelleninhaber/in soll insbesondere die Versorgungsforschung auf seinem/ihrem Gebiet entwickeln. Die Augenklinik verfügt über einen separaten eigenständig geführten modernen Operationsbereich inklusive stationärer Betten. In der Klinik wird ein breites Spektrum von Erkrankungen wie dem Glaukom, der vorderen Augenabschnitte, der Periokularregion, dem hinteren Augenabschnitt, der Neuroopthalmologie und dem Schielen bearbeitet. Es wird in einem sehr guten Arbeitsklima eine inhaltlich und räumlich enge Kooperation mit HNO und Neurochirurgie / Neurologie und MKG gelebt. Im Jahr werden ca. 5.700 ambulante und ca. 900 stationäre Patient*innen behandelt. Es besteht eine KV Ermächtigung des Klinikdirektors/der Klinikdirektorin und ab 2021 voraussichtlich eine Hochschulambulanz.

Einstellungsvoraussetzungen sind die Facharztanerkennung für Augenheilkunde mit ausgewiesener klinischer und wissenschaftlicher Expertise. Darüber hinaus ist eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit durch eine qualifizierte Promotion sowie eine Habilitation oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen nachzuweisen. Es gilt § 41 Abs. 1-4 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes (GVBl. I/14, [Nr. 18]) vom 28.4.2014. Für die Wahrnehmung der Aufgaben als Klinikdirektor*in wird ein privatrechtlicher Dienstvertrag mit der Städtisches Klinikum Brandenburg GmbH geschlossen. Die Medizinische Hochschule Brandenburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt Frauen nachdrücklich zur Bewerbung ein. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber*innen bevorzugt berücksichtigt.

Bei inhaltlichen Rückfragen steht Ihnen der Dekan der Fakultät für Medizin und Psychologie der MHB, Prof. Dr. Markus Deckert, gerne zur Verfügung.
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang einschließlich Lehrtätigkeit, Publikationsverzeichnis, Drittmitteleinwerbungen, kurzgefasste Lehr- und Forschungsperspektive sowie Zusammenfassung der bisherigen klinischen Tätigkeit) in Papierform und elektronisch (in einem zusammengefassten PDF) bis zum 11.12.2020 an den Dekan Herrn Univ.-Prof. Dr. med. Markus Deckert, Fehrbelliner Straße 38, 16816 Neuruppin, E-Mail: berufung@mhb-fontane.de.

Eine Auflistung (Checkliste) der nötigen einzureichenden Unterlagen auf
Professor*innenstellen sowie den Bewerbungsbogen der MHB finden Sie auf
https://www.mhb-fontane.de/stellenangebote.html.
Wir weisen darauf hin, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane

Universitätsprofessur für Augenheilkunde (m/w/d)

Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane
Fehrbelliner Straße 38, 16816 Neuruppin
Vollzeit

Veröffentlicht am 23.10.2020

Weitere passende Stellenangebote