szmtag Zum Hauptinhalt springen

W 3-PROFESSUR FÜR ALLGEMEINE PATHOLOGIE UND PATHOLOGISCHE ANATOMIE (W/M/D)(Nachfolge Prof. Dr. Alexander Marx)

An der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg zum 01.10.2022 wieder zu besetzen.

Der/Die Stelleninhaber*in vertritt das Fach Allgemeine Pathologie und Pathologische Anatomie in seiner gesamten Breite in Forschung, Lehre und Krankenversorgung und wird zum/zur Direktor*in des Pathologischen Instituts der Universitätsklinikum Mannheim GmbH bestellt.

In der Krankenversorgung wird erwartet, dass der/die Bewerber*in das Pathologische Institut der Universitätsmedizin Mannheim als regional, überregional und international attraktive, kompetitive und erfolgreiche Einrichtung mit einem besonderen Schwerpunkt in der Tumorpathologie einschließlich der Molekularpathologie weiterentwickelt. In der Diagnostik soll der/die Bewerber*in das gesamte Gebiet der Pathologie auf höchstem Niveau breit abdecken, um die einsendenden Einrichtungen der Universitätsmedizin Mannheim und die externen Einsender in ihrem Versorgungsauftrag bestmöglich zu unterstützen. Dabei ist die Digitalisierung der pathologischen Schnittbefundung in Vorbereitung. Darüber hinaus wird in  Abstimmung mit dem/der Bewerber*in die Gründung eines Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) für Pathologie angestrebt. Eine enge Kooperation und Abstimmung mit den diagnostischen Fächern wird im Rahmen der Krankenversorgung erwartet. Für den Kooperationsbereich Dermatohistologie besteht ein Kooperationsvertrag mit der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie.

In der Forschung soll der Schwerpunkt des/der Bewerbers*in im Bereich der  Tumorpathologie liegen. Eine Integration in den onkologischen Schwerpunkt der Medizinischen Fakultät Mannheim und der Universitätsklinikum Mannheim GmbH, die im Mannheim Cancer Center zusammengefasst sind, und eine enge Zusammenarbeit mit dem DKFZ-Hector-Krebsinstitut sowie weiteren Einrichtungen der translational-onkologischen Forschung an der Universitätsmedizin Mannheim werden erwartet. Die Mitarbeit in den weiteren Fakultätsforschungsschwerpunkten (Medizintechnik, Vaskuläre Biologie und Medizin, Translationale Neurowissenschaften) und in den vorhandenen Forschungsverbünden ist gewünscht. Eine Bereitschaft zur Entwicklung und Mitbetreuung zentraler Einrichtungen zum Gewebehandling und zur Diagnostik einschließlich KI-gestützter Methoden (z. B. Biobanking, Histologie, Next Generation Sequencing) in enger Zusammenarbeit mit der Core Facility Plattform Mannheim (CFPM) wird vorausgesetzt. In der Lehre wird eine intensive Mitwirkung an der Gestaltung und Weiterentwicklung des Unterrichts im Rahmen des Modellstudiengangs MaReCuM erwartet.

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium, die Promotion sowie nach § 47 Abs. 2 Landeshochschulgesetz Baden-Württemberg die Habilitation, die erfolgreich evaluierte Juniorprofessur oder eine vergleichbare wissenschaftliche Qualifikation. International sichtbare, exzellente Leistungen in Forschung und Lehre, einschlägige Leitungserfahrungen, erfolgreiche Drittmitteleinwerbung und didaktische Kompetenz werden ebenso erwartet wie Kooperations- und Führungsfähigkeit und Engagement in der akademischen Selbstverwaltung. In klinischer Hinsicht ist die Anerkennung als Facharzt*Fachärztin für Pathologie ebenso unabdingbar wie eine hohe Expertise in der gesamten pathologischen Diagnostik aller Fachdisziplinen des Universitätsklinikums. Erwartet werden zudem langjährige Erfahrungen in verantwortlicher Position sowie Organisationstalent und Managementkompetenz.

Der/Die Bewerber*in auf die W 3-Professur für Allgemeine Pathologie und Pathologische Anatomie der Medizinischen Fakultät Mannheim erfüllt als Direktor*in des Pathologischen Instituts der Universitätsklinikum Mannheim GmbH zugleich Aufgaben in der Krankenversorgung. Hierüber wird mit der Universitätsklinikum Mannheim GmbH ein gesonderter Vertrag abgeschlossen.

Die Stelle steht unbefristet zur Verfügung. Bei Erfüllung der allgemeinen beamten- und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen erfolgt die Berufung in das Professorenamt in der Regel direkt in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind – entsprechend der Bewerber- Leitfaden Formatvorlage und dem Bewerber-Formblatt der Medizinischen Fakultät Mannheim für W 3-Professuren (siehe https://www.umm.uni-heidelberg.de/karriere/berufung/) − bis zum 14. Juni 2021 an Herrn Prof. Dr. med. Sergij Goerdt, Dekan der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg, Universitätsmedizin Mannheim, 68135 Mannheim, zu richten.

Wir bitten um Verständnis, dass eingegangene Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Die Universität Heidelberg steht für Chancengleichheit und Diversität. Wir bitten qualifizierte Frauen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Informationen zu Stellenausschreibungen und zum Datenschutz finden Sie unter www.uni-heidelberg.de/stellenmarkt.

W 3-PROFESSUR FÜR ALLGEMEINE PATHOLOGIE UND PATHOLOGISCHE ANATOMIE (W/M/D)(Nachfolge Prof. Dr. Alexander Marx)

Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg
68135 Mannheim
Vollzeit

Veröffentlicht am 18.06.2021

Jetzt Job teilen

Weitere passende Stellenangebote