szmtag Zum Hauptinhalt springen

W 3-Professur für Thoraxchirurgie

Die Christian-Albrechts-Universität will mehr qualifizierte Frauen für Professuren gewinnen.

Es besteht das Interesse, am UKSH die Pneumologie und die Thoraxchirurgie neu aufzustellen und zu stärken. Dazu wird in der Klinik für Innere Medizin I und der Klinik für Allgemeine, Viszeral-, Thorax-, Transplantations- und Kinderchirurgie jeweils eine W 3-Professur für Leitungsfunktion eingerichtet, die gemeinsam einen interdisziplinären thoraxchirurgisch/pneumologischen Bereich gestalten sollen. Näheres findet sich in der nachstehenden Ausschreibung.

In der Klinik für Allgemeine, Viszeral-, Thorax-, Transplantations- und Kinderchirurgie der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W 3-Professur für Thoraxchirurgie

zu besetzen.

Der/Die zukünftige Stelleninhaber*in soll das Fachgebiet Thoraxchirurgie in Forschung und Lehre sowie der Krankenversorgung vertreten.

Es wird erwartet, dass sich der/die zukünftige Stelleninhaber*in aktiv in den Forschungsschwerpunkt der Fakultät „Digitale Medizin - Erkennen, Verstehen, Heilen“ mit den Profilbereichen Onkologie, Entzündung und Neurowissenschaften einbringt.

Die Thoraxchirurgie wurde langjährig erfolgreich vom jetzigen Sektionsleiter ausgebaut und geführt. Die Schwerpunkte sind die operative, insbesondere minimal-invasive Behandlung von Erkrankungen der Lunge, des Mittelfells und der Brustwand. Im Mittelpunkt steht die Chirurgie maligner Erkrankungen. Die Sektion ist akademisch strukturbildend ausgestattet. Der/Die Sektionsleiter*in ist für die fachliche Leitung und organisatorische Führung der Sektion verantwortlich. Die Sektion ist in der funktionellen Einbindung in der Klinik an die Weisungen des/der Klinikdirektor*in gebunden.

Für die zu besetzende Position wird eine überdurchschnittlich qualifizierte integrative Persönlichkeit gesucht, die entscheidend an der Weiterentwicklung der Sektion Thoraxchirurgie und der Klinik mitarbeitet. Sie/Er muss Innovationen in der Chirurgie gegenüber aufgeschlossen sein und Forschung aktiv gestalten können. Die Anerkennung zum/zur Facharzt/-ärztin für Thoraxchirurgie bzw. die Zusatzbezeichnung für Thoraxchirurgie mit umfassenden fachlichen Kenntnissen und langjährigen operativen Erfahrungen sind Voraussetzungen für diese Position. Hierbei wird besonders auf weitreichende Erfahrungen in der minimal-invasiven Thoraxchirurgie sowie der roboter-assistierten Chirurgie Wert gelegt. Die Teilnahme am Hintergrunddienst für die Thoraxchirurgie wird für die Position verlangt.

Die Professur ist mit der Aufgabe der engen interdisziplinären Zusammenarbeit und Mitgestaltung mit den Kooperationspartnern des DKG zertifizierten Lungenkrebszentrum und dem Kurt-Semm-Zentrum für laparoskopische und roboterassistierte Chirurgie verbunden. Die Medizinische Fakultät der CAU und das UKSH beabsichtigen einen Ausbau der Lungenmedizin, der eine neue W 3-Professur für Pneumologie mit dem Interesse einer interdisziplinären Zentrumsbildung sowie weitere Forschungsprofessuren vorsieht, die auch den Exzellenzcluster „Precision Medicine in Chronic Inflammation“ mit einbezieht. Diese Professur ist derzeit im Berufungsstadium. Darüber hinaus wird gemeinsam mit den onkologischen Partnern auch aus dem Campus Lübeck ein universitäres Krebszentrum Schleswig-Holstein (UCCSH) angestrebt. Der/Die erfolgreiche Bewerber*in für die Thoraxchirurgie wird somit mit seinen Partner*innen einen erheblichen Gestaltungsspielraum in Klinik und Wissenschaft auf dem Gebiet vorfinden.

Es wird erwartet, dass sich der/die Bewerber*in mit Projekten und Studien an der klinischen und experimentellen Forschung der Klinik aktiv einbringt und sich auch an
den übrigen Forschungsschwerpunkten der medizinischen Fakultät sowie der Nachbarfakultäten beteiligen wird. Die Position umfasst ebenso die aktive Lehre und Beteiligung an der praktischen Ausbildung von Studierenden der Medizin in dem Fachgebiet.

Die Besetzung der Stelle erfolgt aufgrund der zugewiesenen Funktionen in der Bewältigung der COVID-19-Pandemie in einem beschleunigten Verfahren. Das Vor-tragssymposium ist für den 27.05.2021 geplant und wir bitten Bewerber*innen, sich diesen Termin vorsorglich zu reservieren, da die Ladung kurzfristig erfolgen wird.

Auf die Einstellungsvoraussetzungen des § 61 des Hochschulgesetzes des Landes Schleswig-Holstein wird hingewiesen. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage www.berufungen.uni-kiel.de.

Das Hochschulgesetz des Landes Schleswig-Holstein verpflichtet die Medizinische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und die Sektion Medizin der Universität Lübeck dazu, untereinander und mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein eng zusammenzuarbeiten, Schwerpunkte zu bilden und diese aufeinander abzustimmen. Das Land erwartet, dass auch die Kliniken, Institute und neu berufenen Wissenschaftler*innen in diesem Sinne miteinander kooperieren.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil der Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben. Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Wir möchten darüber informieren, dass in Abhängigkeit von notwendigen Maßnahmen infolge der COVID-19-Pandemie die Vorstellung eingeladener Bewerber*innen als Videokonferenz durchgeführt werden kann.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Drittmittelaufkommen sowie Sonderdrucke der 5 wichtigsten Publikationen) werden unter Angabe der Privat- und Dienstadresse mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse bis zum 14.05.2021 vorzugsweise in elektronischer Form erbeten an den Dekan der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Herrn Prof. Dr. Joachim Thiery, Olshausenstr. 40, 24098 Kiel.

Interessierte fordern bitte ein Schema zum Aufbau der Bewerbung über unsere Homepage an: http://www.medizin.uni-kiel.de > Fakultät > Berufungsverfahren

W 3-Professur für Thoraxchirurgie

CAU - Christian-Albrechts-Universität
Olshausenstr. 40, 24098 Kiel
Vollzeit

Veröffentlicht am 09.04.2021

Jetzt Job teilen

Weitere passende Stellenangebote

26129 Oldenburg, Deutschland
Leipziger Str. 44, 39120 Magdeburg, Deutschland