szmtag Zum Hauptinhalt springen

W3-Professur für Humangenetik

In der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W3-Professur für Humangenetik (mit Leitungsfunktion)

zu besetzen. Mit der Stelle ist die Leitung des Instituts für Humangenetik mit einem entsprechenden MVZ-Bereich verbunden. Der*Die Stelleninhaber*in vertritt das Fach in Krankenversorgung, Forschung sowie Lehre in vollem Umfang.

Das Institut für Humangenetik besteht aus den Bereichen Molekulargenetik und Genetische Epidemiologie, Klinische Genetik, Zytogenetik und Tumorzytogenetik. Klinische und wissenschaftliche Schwerpunkte liegen in den Gebieten der Tumorgenetik und Entwicklungsgenetik/Syndromologie.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit international sichtbaren wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Humangenetik. Erfolge bei der Einwerbung kompetitiver Drittmittel werden erwartet ebenso ein Konzept zur Einbindung in die Forschungsschwerpunkte (Zelldifferenzierung, Regeneration und Neoplasie; vaskuläres System; neurale Systeme; Entzündung und Infektion), in die Sonderforschungsbereiche sowie Forschergruppen der Medizinischen Fakultät.

Wir wünschen uns eine kooperative, interdisziplinär denkende und handelnde Person mit Kompetenz zur erfolgreichen Führung des Instituts. Kommunikationsstärke im Innen- und Außenverhältnis sowie Organisationsgeschick werden vorausgesetzt. Ein innovatives Lehrkonzept wird erwartet. Der*Die Bewerber*in muss Facharzt*Fachärztin für Humangenetik sein. Bewerber*innen aus dem Ausland müssen über die Ärztliche Approbation in Deutschland oder über die Voraussetzungen für deren Erteilung verfügen sowie eine Qualifikation vorweisen, die die Anerkennung als Facharzt*Fachärztin für Humangenetik in Deutschland ermöglicht.

Voraussetzungen für die Bewerbung sind wissenschaftliche Leistungen, die im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder außeruniversitären Einrichtung erbracht worden sind. Auf die weiteren in § 36 des Hochschulgesetzes genannten Voraussetzungen wird verwiesen.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die WWU hat sich zum Ziel gesetzt, mehr Menschen mit Beeinträchtigung zu beschäftigen. Bei gleicher Qualifikation werden Menschen mit anerkannter Schwerbehinderung bevorzugt eingestellt.

Entsprechend dem Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 19. November 1999 zur "Neugestaltung des Personalrechts einschließlich des Vergütungssystems der Professoren mit ärztlichen Aufgaben im Bereich der Hochschulmedizin" werden Professoren*innen mit Aufgaben in der Krankenversorgung grundsätzlich in einem privatrechtlichen Dienstverhältnis beschäftigt (Ausnahmen sind möglich, wenn der*die Bewerber*in bereits eine Lebenszeitprofessur der Besoldungsgruppe C4/C3/W3/W2 innehatte). Die der Professur zugeordneten Aufgaben in der Krankenversorgung werden in einem gesonderten Vertrag mit dem Universitätsklinikum geregelt.

Bewerbungen erfolgen bis zum 22.10.2020 ausschließlich über das Online-Portal der Medizinischen Fakultät: https://berufungsportal.uni-muenster.de

Sie können dort die üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, gegliedertes Schriftenverzeichnis, eingeworbene Drittmittel) sowie eine Zusammenstellung der erbrachten Lehrleistungen und ein ausführliches, zukunftsorientiertes Lehrkonzept einreichen.

Für Fragen wenden Sie sich an den Dekan der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, E-Mail-Adresse: dekanmed@ukmuenster.de