szmtag Zum Hauptinhalt springen

Weiterbildungsassistenten (m/w/d) zur Fachärztin / zum Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin

Die Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen (LUA) Sachsen, die zum Geschäftsbereich des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz gehört, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Chemnitz einen/eine

Weiterbildungsassistenten (m/w/d) zur Fachärztin/zum Facharzt
für Hygiene und Umweltmedizin (Kennziffer: HM/hD/WBA/65.20/BRÜ)

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Humanmedizin und die Approbation als Ärztin/Arzt. Berufserfahrung, insbesondere auch erste praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der Hygiene und Umweltmedizin, sind wünschenswert.

Während der Beschäftigung an der LUA Sachsen sollen Kenntnisse vermittelt werden, die als Weiterbildungsinhalte auf der Grundlage der Weiterbildungsordnung der Sächsischen Landesärztekammer vom 26. November 2005 in der jeweils geltenden Fassung für die Weiterbildung zur Fachärztin/zum Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin gefordert werden.

Die LUA Sachsen verfügt über die Weiterbildungsbefugnis im Umfang von 48 Monaten für das oben genannte Gebiet.

Die Stelle steht befristet für vier Jahre in Vollzeit zur Verfügung. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Vergütung erfolgt nach TV-L.

Schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist der Bewerbung beizufügen.

Soweit Sie die vorgenannten Voraussetzungen erfüllen, bitten wir Sie um Zusendung einer aussagefähigen Bewerbung unter der genannten Kennziffer bis zum 15. März 2021 an die Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen, Verwaltung/SG Personal und Recht, Jägerstraße 8/10, 01099 Dresden bzw. per E-Mail an: bewerbung@lua.sms.sachsen.de (Anlagen sind in eine PDF-Datei zusammenzufassen.) Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Frau Lippmann, Telefon 0351/8144-1857 zur Verfügung.

Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein frankierter Rückumschlag beigelegt wird, andernfalls werden die Unterlagen bis acht Wochen nach Entscheidung zur Stellenbesetzung aufbewahrt und anschließend vernichtet. Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.