Schuberts Sprechstunde: „Wie motiviere ich mein Team, wieder engagiert zu arbeiten?“

29 Mai, 2020 - 16:24
Schuberts Sprechstunde
Diplom-Psychologin Petra Schubert

„Mit Beginn der Corona-Pandemie sind ja die elektiven Fälle der Klinik abgesagt worden. Nun soll unsere Abteilung wieder hochfahren, jedoch hat mein Team nicht wirklich das Engagement und die Motivation dazu. Irgendwie haben sich meine Mitarbeitenden an die lauere Zeit gewöhnt. Offenbar empfinden sie es als Belastung, wieder in ihren alten Rhythmus zu kommen. Was kann ich als Chefarzt der Abteilung dagegen tun?“

Petra Schubert: „Aus meiner Sicht wäre es gut, wenn Sie gegenüber Ihrem Team in der nächsten Frühbesprechung ein paar Worte zur Pandemie und dem jetzigen Stand verlieren. Dabei können Sie auch auf die Auslastungssituation der Abteilung und die wirtschaftliche Situation der Klinik zu sprechen kommen.

Anschließend könnten Sie Ihren Mitarbeitenden einen Ausblick darüber geben, was passieren würde, wenn sie alle so weitermachen würden wie zu Beginn der Corona-Pandemie. Schildern Sie den Ablauf zum Beispiel so: Zunächst wäre die Abteilung nicht mehr rentabel, dann müssten Sie Ressourcen kürzen, sprich Mitarbeitende entlassen, letztendlich müsste die Klinik die Abteilung schließen. Rufen Sie anschließend alle im Team dringend dazu auf, es nicht so weit kommen zu lassen und wieder motivierter und engagierter zu arbeiten. Warten Sie danach eine Woche und beobachten Sie, ob sich etwas ändert.

Falls sich das Verhalten Ihrer Mitarbeitenden danach nicht geändert haben sollte, äußern Sie in der nächsten Frühbesprechung klar Ihre Erwartungen und verdeutlichen Sie, dass diese Erwartungen als Arbeitsanweisung zu verstehen sind. Auch können Sie ruhig andeuten, dass Sie unangenehme Einzelgespräche führen werden, wenn sich das Verhalten nicht ändern sollte.“
 


Die Expertin

Dipl.-Psych. Petra Schubert, Geschäftsführerin des Beratungsunternehmens Schubert Management Consultants in Köln, beantwortet exklusiv auf aerztestellen.de die interessantesten Fragen, die Ärztinnen und Ärzte ihr stellen.

Das könnte Sie auch interessieren: