Gehaltsübersicht: Was verdienen Ärzte?

23 November, 2020 - 06:37
Daniel Deininger
Ärztegruppe, verschiedene Altersgruppen

Mit der Approbation in der Tasche sind Medizinstudierende endlich am Ziel eines langen und entbehrungsreichen Studiums. Doch hat sich der Aufwand auch finanziell gelohnt? Was verdienen angestellte Ärztinnen und Ärzte in den unterschiedlichen Karrierestufen als Assistenzarzt, Facharzt, Oberarzt in deutschen Kliniken?

So viel verdienen Assistenzärzte:

An den rund 2.000 Kliniken und Krankenhäusern in privater, öffentlicher und freigemeinnütziger Trägerschaft in Deutschland sind die Gehälter von Klinikärzten (tarif-)vertraglich geregelt.

Als Assistenzärztin bzw. Assistenzarzt startet man mit einem durchschnittlichen Gehalt von 4.700 Euro seine Karriere.

Auf der höchsten Gehaltsstufe angekommen sind tariflich geregelte Monatsgehälter bis 6.125 Euro möglich.

Details zu den Gehaltsstufen für Assistenzärzte finden Sie hier >>

So viel verdienen Fachärzte:

Nach erfolgreichem Abschluss ihrer Weiterbildung starten frischgebackene Fachärzte mit einem Durchschnittsgehalt von 6.186 Euro in die neue Karrierestufe.

In der höchsten Gehaltsstufe ist ein monatliches Tarifgehalt von bis zu 7.985 Euro möglich.

Details zu den Gehaltsstufen für Fachärzte finden Sie hier >>

So viel verdienen Oberärzte:

Auch Gehälter für Oberärztinnen und Oberärzte sind in der Regel durch einen Tarifvertrag geregelt. Das durchschnittliche Einstiegshalt liegt hier bei 7.740 Euro im Monat.

Ab dem 7. Berufsjahr als Oberarzt ist ein monatliches Tarifgehalt von circa 9.000 Euro möglich.

Details zu den Gehaltsstufen für Oberärzte finden Sie hier >>

Ein außertariflicher Arbeitsvertrag ist jedoch nicht nur Chefärzten einer Klinik vorbehalten. Auch bei Oberärzten sind solche AT-Verträge keine Seltenheit mehr – und zwar bei allen Trägern.

Weitere Informationen zum Thema AT-Vertrag bei Oberärzten finden Sie hier >>

 

Das könnte Sie auch interessieren: